Grundeinkommen: Buchvorstellung Jochen Siebel GWÖ-Landsberg

Grundeinkommen: Buchvorstellung Jochen Siebel GWÖ-Landsberg

Zum Thema Grundeinkommen wurde schon viel Kontroverses geschrieben und gesagt. Könnte es den Menschen ein würdevolles Leben ohne Armut und Not ermöglichen, der Begrenztheit der weltweiten Ressourcen zum Trotz?

Mit 50 Gesprächspartnern hat sich Autorin Adrienne Göhler zu einer Gedankenreise in Buchform aufgemacht und das Beziehungsdreieck Nachhaltigkeit, Entschleunigung, Grundeinkommen aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet. Entstanden ist ein spannender Querschnitt durch die aktuellen Diskussionen rund um das Thema bedingungsloses Grundein-/auskommen.

Einer der Beiträge stammt von Jochen Siebel aus dem Landkreis Landsberg, der Unternehmen in der Region zur Gemeinwohlökonomie im Allgemein und der GWÖ-Zertifizierung im Speziellen berät. Mit seiner freundlichen Genehmigung veröffentlichen wir hier seine Buchvorstellung der etwas anderen Art:

Wie kann die Menschheit vorwärts kommen?

Jeder Mensch sollte klarkommen.

Doch soll es vorkommen,
das es Menschen gibt, die ohne Einkommen
nicht auskommen.

Oder Menschen, die nicht bekommen,
Was sie bekommen sollten.

Wir brauchen ein Abkommen
Mit den Nachkommen,
Dass zu wenig Auskommen
Nicht vorkommt.

Aber wie können wir dahin kommen,
dass die Menschen genug bekommen,
um zurecht zu kommen?

Ein Buch ist auf den Markt gekommen
So eins ist Dir noch nicht untergekommen:
Vielfältige Sichtweisen sind zusammengekommen
Und formen ein Bild von einem solchen Abkommen.

Liebe Adrienne, danke!
Sehr zuvorkommend.

 

Nachhaltigkeit braucht Entschleunigung

Aktuelles

Klimaschutz Landkreis Landsberg am Lech

Juni 19, 2021

LENA Landsberger Energieagentur e.V. – Platzhaltertext für Vorstellung

Juni 19, 2021

Klima Themen Tag am 22.05.2021

Mai 18, 2021

Festival „Lebensgefühl Ammersee“ September 2021

Mai 18, 2021

Antjes Bio

Meine Liebe zur Natur, das Bewusstsein ein Teil dieser Schöpfung zu sein und damit einen fürsorglichen Beitrag zur gesunden Entwicklung beitragen zu wollen, sind tiefe Werte, die schon immer mein Handeln leiten. Aufgewachsen in Elmau am Wettersteingebirge verbinden mich seit meiner Kindheit ein großer Respekt und Liebe mit der Natur, vor allem zu den Bäumen. Ich bewundere die Vielfalt des Lebens und die Möglichkeiten, die wir haben. Ein wesentlicher Teil meiner Ausrichtung ist daher die Arbeit und Auseinandersetzung FÜR etwas.

01 /
Erfahrungsbereiche

Seit 2002 bin ich als freie Moderatorin und Trainerin für Kommunikation und Teamentwicklung in der Wirtschaft tätig. In den letzten Jahren hat sich das unternehmerische Handeln im Sinne einer Kreislaufwirtschaft für mich zu einer wichtigen Maxime entwickelt.

Seitdem stelle ich auch hier in der Region gerne eine Verbindung zu Mitdenkern, Gestaltern und Umsetzern her, die aktiv sind und anhand von Best-Practice-Beispielen andere motivieren können.

Ich bin Gründungsmitglied bei Transition Region Ammersee e.V., und habe als solches die Entstehung von Gruppen wie die GWÖ-Regionalgruppe Ammersee – West, CarSharing und Mobi-ll aktiv begleitet. 

02 /
die Mission

Nachhaltigkeit ist mir ein Herzensanliegen. Ich lerne selbst jeden Tag dazu und nehme es gleichzeitig als Privileg wahr, mich mit solchen Themen beschäftigen zu dürfen.

Ich möchte jedem Menschen Mut machen, sich im Rahmen seiner Möglichkeiten für unsere Umwelt einzusetzen. Ich glaube fest daran, dass es für den Menschen im wahrsten Sinne des Wortes ein natürliches Anliegen ist, sich im Gleichgewicht in der Natur zu bewegen und zu handeln.



Genau das will auch die ammerzone vermitteln. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir es mit der Plattform schaffen, gemeinsam wieder aufmerksamer auf die Bedürfnisse von Mensch und Natur zu achten. 

Jessicas Bio

Lange bevor Nachhaltigkeit zu einem Begriff wurde, der für sich genommen nicht mehr viel aussagt, war mir das Zusammenspiel von Ökologie, Ökonomie und Sozialem ein Anliegen. Ich glaube daran, dass wir Menschen Teil eines großen Ganzen sind und Einfluss auf unsere Umwelt nehmen, ob wir wollen oder nicht.

01 /
Erfahrungsbereiche

Meine Leidenschaft ist die Sprache, und da man ja bekanntermaßen nicht nicht kommunizieren kann, habe ich Kommunikation, insbesondere die von Unternehmen, zu meinem Beruf gemacht.

So richtig losgelassen hat mich der Wunsch, dieses „große Ganze“ wieder mehr miteinander zu verbinden, allerdings nie.

Nach gut zwanzig Jahren im Bereich Marketing und Kommunikation von und für verschiedenste Unternehmen habe ich 2019 mein eigenes Unternehmen gegründet, um die vermeintlichen Gegensätze „Nachhaltigkeit“ und „Marketing“ zu vereinen.

02 /
die Idee

Die ammerzone möchte ich gerne mit den Werten füllen, die ich unter Nachhaltigkeit verstehe. Ich möchte auch anderen den Raum dafür geben und ihnen dabei helfen, mutig die passende Sprache zu entwickeln.

Für mich ein echter Drahtseilakt – kann ich mich als Marketingmensch guten Gewissens gegen (übermäßigen und unnötigen) Konsum aussprechen?

Ich denke, ich kann. Nachhaltigkeit hat für mich ein modernes, in die Zukunft gerichtetes Gesicht, es ist weder verstaubte, überteuerte Biokiste noch ist es das hippe, völlig sinnentleerte Buzzword.

03 /
die Mission

Gestartet habe ich meine Reise in die ammerzone mit dem Wunsch, die wunderbaren Menschen und Ideen hier am Ammersee sichtbar zu machen.

Eine Verbindung all dieser Ansätze fände ich eine wunderbare Entwicklung. Wir beobachten, dass mehr Menschen als je zuvor den Wunsch nach mehr Nachhaltigkeit haben und sich viele ähnlich gelagerte Initiativen neu bilden oder umformen.

Wie gut! Jeder Ansatz ist Wind auf unsere Segel und wir reisen voller Zuversicht in eine gute Zukunft.

Terminkalender

20. Juni 2021 /
Anmeldefrist für Teilnahme an Kreiskulturtagen
Kulturschaffende, Gemeinden, Vereine, Jugendorganisationen, Helferkreise, Kulturinitiative, Schulen...können sich bewerben. Das Motto ist SEHNSUCHT
11. Juni 2021 /
Gespiegelt
Die Menschenbilder von Leila Morgenstern (geb. 1971) treffen auf die Porträts von Heinz Rose (1902-1971). Die Ausstellung findet sowohl im studioRose als auch im benachbarten atelierRose statt.
19. Juni 2021 /
Der Markt - Inning am Ammersee
Frische und lokale Produkte und Brands aus der Region auf einem charmanten, ehemaligen Reiterhof und Pferdepension Ruppaner 10.00-17.00 Uhr
20. Juni 2021 /
"opposites and dialogues"
Harry Sternberg und Thorsten Fuhrmann Fotografien im Raum B1
3. Juli 2021 /
10 Jahre Stellwerk - 10 Jahre Malerei
jeweils Sa und So 14.00 -18.00 Uhr mit Werken von Annunciata Foresti dabei erscheint die Edition 10 Jahre Stellwerk
19. Juni 2021 /
Greifenberger Werkstattkonzerte
20.00 Uhr Werkstattkonzert "Jazz im Garten" Tango, Ragtime, Landler & der Dichter Paplo Neruda